D 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Z 

 

A

Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht der Erzieherinnen erstreckt sich über die Zeit des Aufenthalts der Kinder in der Krippe, einschlißlich Spaziergängen, Turnen, Ausflüge etc. Die Aufsichtspflicht beginnt bei der Übernahme durch die zuständige Erzieherin und endet nach Kitaschluss.

 

Abmelden

Ob Sie einen Tag Ferien machen möchten oder Ihr Kind krankheitsbedingt nicht in die Krippe kommen kann, bitten wir Sie, uns dieses mitzuteilen und Ihr Kind abzumelden. So haben wir bessere Planungsmöglichkeiten und können eventuelle Krankheiten direkt anonym aushängen.

 

Allergene

Für jeden ersichtlich hängt am Kinderspeiseplan eine Allergenkennzeichnung des Mittagessens seitens des Lieferanten. Da aber auch mitgebrachte Speisen, wie beim Geburtstag, gekennzeichnet werden müssen haben wir ein Rezeptbuch mit  gängigen Rezepten erstellt. Es dürfen nur diese Speisen (zubereitet mit  Lidl Zutaten) mitgebracht werden, da wir diese Lidl-Produkte in  unserer Allergenkennzeichnung aufgenommen haben. Sie haben jederzeit Einsicht welche Allergene worin enthalten sind.

 

Aufnahmegespräch

Bevor die Krippenzeit für Sie und Ihr Kind dann wirklich losgeht, steht ein wichtiges Gespräch mit den Erzieherinnen an- das Aufnahmegespräch. Sie erhalten hier alle wichtigen Informationen, die Sie für die Krippenzeit benötigen, gleichzeitig möchten wir wichtige Informationen über Ihr Kind erhalten wie z.B. welche Schlafgewohnheiten das Kind hat, wie das Kuscheltier heißt, welche Rituale für Ihr Kind wichtig sind oder auch ob es Allergien oder andere Unverträglichkeiten gibt. Natürlich dient dieses erste Gespräch auch dem ersten Kennenlernen.

 

B

Bekleidung

Kleiden Sie Ihr Kind so, dass ihm alle Möglichkeiten zum Spielen gegeben sind. Bedenken Sie, dass auch schon mal "nicht wieder gutzumachende Flecken" entstehen können.

 

Bettwäsche

Die Krippe stellt den Kindern das Bettzeug. Falls Ihr Kind lieber eigene Bettwäsche benutzen möchte, darf diese gern von zu Hause mitgebracht werden. Schläft Ihr Kind mit einem Schlafsack, dann bringen Sie diesen bitte ebenfalls selbst mit.

 

Beschriften

Die Krippenkinder wissen noch nicht immer ganz genau, welche Dinge Ihnen gehören und bei so vielen Kindern können wir Erzieherinnen uns dies auch nicht immer merken. Um Verwechslungen vorzubeugen bitten wir Sie, alles was Sie Ihrem Kind mitgeben zu beschriften: die Wechselwäsche, die Gummistiefel, die Brotdose,...

D

Datenschutz

... ist für uns selbstverständlich! Alle Angaben von Ihnen und Ihrem Kind werden nach den datenschutzrechtlichen Vorgaben in ihrer jeweilig gültigen Fassung streng vertraulich behandelt.

 

Dokumentation

Die kontinuierliche Beobachtung der Kinder ist für uns die wichtigste Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Dadurch erfahren wir, welche Stärken und Bedürfnisse ein Kind hat, welche Themen es beschäftigen, in welchen Bereichen es noch Unterstützung benötigt und welche Entwicklungsschritte es derzeit bewältigt. Für jedes Kind führen wir eine Bildungsdokumentation in Form des Portfolios. Die darin enthaltenen Fotos, Lerngeschichten und gemalten Bilder sollen die frühkindlichen Bildungsprozesse dokumentieren und die individuellen Entwicklungsfortschritte des Kindes verdeutlichen. Beim Verlassen der Einrichtung erhält jedes Kind sein individuellen „Entwicklungstagebuch“.

 

E

Eltern

Wir sehen die Eltern als enge Verbündete im Interesse ihrer Kinder und legen daher Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir unterstützen, beraten und begleiten die Eltern, in einer Atmosphäre der gegenseitigen Wertschätzung und Achtung im Wohle Ihres Kindes in Ihrer Erziehungsarbeit. In unterschiedlichen Abständen liegen im Eingangsbereich Artikel aus, die Ihnen Anregungen und Unterstützung für die Erziehungsaufgaben geben können.

 

Elterngespräche

Für kurze Gespräche stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Für ausführlichere Gespräche bitten wir Sie, einen Gesprächstermin mit uns zu vereinbaren. Auch wir Erzieherinnen vereinbaren gerne Gesprächstermine, um in Ruhe mit Ihnen ausführlich über Ihr Kind zu sprechen. Erfahrungsgemäß sind die "Tür-und Angelgespräche" zum gegenseitigen Austausch nicht immer ausreichend. Es gibt aber auch Gespräche, die im Vorhinein geplant sind. Hierzu gehört das bereits genannte Aufnahmegespräch. Ebenfalls findet nach der Eingewöhnungszeit das sogenannte Eingewöhnungsgespräch statt. In diesem Gespräch möchten wir gemeinsam mit Ihnen die Eingewöhnung Ihres Kindes reflektieren.

 

Elternbeirat

Zu Beginn eines jeden Krippenjahres wird der Elternbeirat gewählt. Dieser besteht aus zwei Vertretern und ist Bindeglied zwischen Elternschaft, Erzieherinnen und dem Träger der Kindertagesstätte.

 

Eingewöhnung

Bei der Eingewöhnung orientieren wir uns an dem "Berliner Eingewöhnungsmodell". Ziel dieses Modells ist es, den Kindern einen stabilen und verlässlichen Beziehungsaufbau zu ermöglichen. Für die Eingewöhnungszeit ist die Zusammenarbeit mit den Eltern eine Grundvoraussetzung. Die Eingewöhnungszeit ist erst beendet, wenn sich das Kind in der Krippe wohlfühlt, sich auf die Erzieherin eingestellt hat und die Gruppe als sichere Basis akzeptiert hat.

 

F

Ferien

Im Sommer gibt es drei Wochen Ferien, die festgelegt sind. Der Zeitraum überschneidet sich mit den Ferienzeiten von Niedersachsen und Nordrhein Westfalen. Nach Zustimmung durch den Elternbeirat werden Ihnen die Schließungstage rechtzeitig mitgeteilt. In dieser Zeit stellt die Pfarreingemeinschaft die Möglichkeit einer Ferienbetreuung.

 

Feste und Feiern

Da wir gerne auch mit den Eltern zusammenarbeiten, laden wir zu Elternabenden und Festen ein.

 

Frühstück

In der Krippe bieten wir das gleitende Frühstück an. Das heißt, jedes Kind entscheidet selbst, wann es frühstücken möchte. Eine Erzieherin begleitet den ganzen Vormittag das Frühstück. Wir bitten Sie darauf zu achten, dass das von Ihnen eingepackte Frühstück gesund ist. Süßigkeiten sind keine Frühstücksalternative. Getränke werden von der Kita gestellt. Wir bieten Wasser, Milch, Kakao und Apfelschorle an. Deshalb verzichten Sie bitte darauf, Ihrem Kind Getränke mitzugeben. An besonderen Tagen wie Geburtstagen oder anderen Feiern, frühstücken wir alle zusammen.

 

G

Geburtstag

Der Geburtstag Ihres Kindes wird auch in der Krippe gefeiert. An diesem Tag steht das Geburtstagskind im Mittelpunkt. Für das gemeinsame Frühstück darf das Kind eine Überraschung mitbringen, zum Beispiel einen Kuchen, Quarkspeise oder Pudding, jedoch keine Süßigkeiten. Das Geburtstagskind erhält an diesem Tag auch eine kleine Überraschung in Form eines Geschenkes.

 

Gemeinsames Frühstück

Zu besonderen Anlässen wie beispielsweise Geburtstage, Nikolaus oder            St. Martin frühstücken wir gemeinsam. Am festlich gedeckten Tisch beginnen wir gemeinsam das Frühstück. Ein paar mal im Jahr veranstalten wir in der gesamten Kita ein gemeinsames Frühstück. Jedes Kind hilft beim Zubereiten mit. Es wird ein großer Buffettisch in der Halle aufgebaut von dem sich dann jedes Kind etwas nehmen darf. An diesen Tagen muss kein zusätzliches Frühstück mitgebracht werden.

 

Gummistiefel und Regenkleidung

Auch bei schlechter Witterung gehen die Kinder auf den Spielplatz. Bitte geben Sie Ihrem Kind Gummistiefel und eine Matschhose (mit Namen versehen) mit, um nassen Füßen und schmutziger Kleidung vorzubeugen.

 

H

Hausschuhe

Den Kindern gegenüber zeigen wir die Konsequenz der Achtsamkeit und des Respekts indem in unserer Einrichtung kein Erwachsener die Räume mit Straßenschuhen betritt. Im Eingangsbereich stehen große Filzpantoffeln, die Sie über Ihre Schuhe ziehen können, bereit. So wird kein Schmutz in die Räume getragen und Ihre Kinder können nach Herzenslust auf dem Fußboden krabbeln.

 

I

Information

Unser wichtigster Info-Träger ist unser Info Heft "Aktuelles aus der Kita". Zusätzlich werden Sie über Briefe für zu Hause und auch Infoblätter vor der Gruppenraumtür informiert.

 

K

Katholische Einrichtung

Wir sind eine Einrichtung in der Trägerschaft der St.Vitus Kirchengemeinde Venhaus. Daher ist unsere Arbeit auch durch die ganzheitliche, religiöse Erziehung geprägt. Wir leben religiöse und christliche Grundwerte vor und vermitteln sie Ihrem Kind. Diese bieten Orientierung und Rückhalt, lassen dennoch Raum für Toleranz und Freiheit. Weiterhin vermitteln wir den Kindern einen wertschätzenden Umgang mit Menschen und die Rücksicht auf Natur und Umwelt.

 

Krankheiten

Wir möchten Sie bitten, uns über die Erkrankung Ihres Kindes zu informieren. Über ansteckende Krankheiten werden Sie durch einen Aushang im Eingangsbereich informiert. Es ist wichtig und für den Schutz der andern unerlässlich, dass Sie Ihr Kind bei Krankheit und Unwohlsein zu Hause behalten. Ein krankes Kind kann sich in der Krippe nicht wohlfühlen und gesund werden.

 

L

Läuse

Es kommt immer wieder vor, dass Läuse in der Kita auftreten. Stellen Sie bei Ihrem Kind einen Lausbefall fest, gehen Sie zum Arzt und lassen Ihr Kind nicht in die Kita gehen. Nur wenn der Arzt eine Bescheinigung ausstellt, dass Ihr Kind von Nissen und Läusen befreit ist, kann es wieder die Einrichtung besuchen. Um eine Läuseplage zu verhindern, bitten wir Sie, die Einrichtung über den Lausbefall umgehend zu informieren. Durch einen anonymen Aushang werden wir die Elternschaft darauf hinweisen den Kopf ihres Kindes gezielt nach Läusen und Nissen zu untersuchen.

 

M

Medikamentenvergabe

Das Personal darf grundsätzlich keine Medikamente annehmen, aufbrauchen oder verabreichen. Wenn ein Kind auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, (Diazepam- bei Fieberkrämpfe/ Insulin...) melden sie sich bitte bei der Leitung, Frau Hüer, da es bestimmte Auflagen gibt, die wir einhalten müssen. Die Arbeitsverträge der Mitarbeiterinnen müssen zur eigenen Absicherung erweitert werden und vieles mehr.

 

 

Mittagessen

Es besteht die Möglichkeit, dass die Kinder in der Krippe zu Mittag essen. Das Essen wird zu 11:30 Uhr vom Gasthaus Spieker-Wübbel geliefert und beläuft sich derzeit auf 2,00 € pro Mahlzeit.

 

Mittagsruhe/Mittagsschlaf

Nach dem Mittagessen geben wir den Kindern die Möglichkeit für ihren Mittagschlaf oder einer Ausruhphase in unserem Schlaf- und Ruheraum.

 

O

Öffnungszeiten

Unsere Krippe ist montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Verlängerte Öffnungszeiten von 7:30 Uhr bis 8:00 Uhr können ebenfalls in Anspruch genommen werden.

 

P

Portfolio

Die Portfolioarbeit ist eine Methode der Entwicklungsdokumentation. Im Portfolio werden die rasanten Entwicklungsschritte des Kindes festgehalten und somit ist es möglich rückblickend noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt reflektieren zu können. Beispiele einer Seitengestaltung in einem Portfolio können Seiten über das Kind, der Familie, gelernte Dinge oder kleine Kunstwerke sein.

 

S

Sonnenschutz/Sonnencreme

Wenn die Sonne scheint, ist es wichtig die Kinder vernünftig zu schützen. Wir bitten Sie Ihrem Kind bei sonnigem Wetter einen Sonnenhut mitzugeben. Außerdem ist es wichtig, dass Sie ihr Kind morgens mit Sonnencreme eincremen. Falls Ihr Kind länger in der Kita bleibt und nachgecremt werden muss, geben Sie ihrem Kind eine Tube Sonnencreme, mit Namen beschriftet, mit.

 

Stofftasche

 

Aus umweltfreundlichen Gründen wird jedes Kind eine Stofftasche gestalten, welche als Transportmittel dienen soll. Hier können die Kinder zum Beispiel gebastelte Sachen mit nach Hause und wieder zurück zur Kita nehmen. Die Tasche sollte wieder in die Kita zurück gegeben werden. Der Preis für die Anschaffung der Stofftasche liegt bei 2,00€.

 

 

Spiel im Freien

Kinder haben ein ausgeprägtes Bewegungsbedürfnis, welches beim Spielen außerhalb des Gruppenraumes besonders entfaltet werden kann. Sie toben, rennen, hüpfen,... Beim Spiel im Freien werden die Kinder durch die Elemente wie Wasser, Erde, Luft und der Natur angeregt zu matschen, sich im Sand einzugraben oder sich zu verstecken. So sammeln sie viele Erfahrungen mit ihrem Körper und der Umwelt.

 

T

Turnen

Einmal in der Woche haben wir die Möglichkeit den Turnraum im Kindergarten zu nutzen.  Die Kinder können hier Geräte und Materialien nutzen, die in der Krippe nicht zur Verfügung stehen: Sprossenwand, Kästen, Matten, Bänke,...

Turnzeug

An diesem Turntag sollten Sie Ihrem Kind bequeme Kleidung, wie zum Beispiel eine Jogginghose und ein T-Shirt anziehen.

 

Telefon

Den Kindergarten erreichen Sie unter folgender Telefonnummer: 8524. Wir sind täglich von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr zu erreichen.

 

V

Versicherung

Während des Besuches in der Krippe und auf den Wegen zu und von der Krippe sind die Kinder in einer gesetzlichen Unfallversicherung versichert.

 

W

Windeln

Die meisten Kinder, die die Krippe besuchen gehen noch nicht zur Toilette und benötigen somit Windeln. Im Waschraum besitzt jedes Kind sein eigenes Fach, indem Sie genügend Windeln (Feuchttücher/Creme) für Ihr Kind lagern können.

 

Wohlfühlen

Unser oberster Leitsatz ist, dass sich die Kinder und Eltern bei uns wohlfühlen. Nur in einer guten Atmosphäre können sich Ihre Kinder weiterentwickeln.


Z

Zusammenarbeit

Eine gelungene Zusammenarbeit zwischen der Kindertagesstätte und den Familien ist die Basis für unsere Arbeit mit den Kindern. Die Eltern sind und bleiben die Hauptbezugspersonen der Kinder. Durch einen vertrauensvollen und regelmäßigen Austausch soll sich jeder in unserer Einrichtung willkommen fühlen. Etwas verbindet uns alle miteinander: Die Sorge um das Wohl des Kindes. In diesem Sinne möchten wir Sie dazu ermutigen, sich bei Fragen, Wünschen, Anregungen, Lob oder Kritik vertrauensvoll an uns zu wenden.